APRIL ERKLÄRT AMBITIONIERTE UMWELT POLICY 2.0 UND SOFORTIGEN EINSCHLAG-STOP.

Mit der Erklärung seiner neuen Policy 2.0 für nachhaltige Waldbewirtschaftung ist APRIL bzw. der Mutterkonzern RGE Royal Golden Eagle einen weiteren bedeutenden Schritt in Richtung ökologisch und sozial verantwortungsvoller Waldwirtschaft gegangen. Zu den Einzelheiten siehe Originaltext der Sustainable Forest Management Policy 2.0 (deutsche Fassung zum Download am Ende des Textes).

Hervorzuheben ist der im gleichen Zuge erklärte sofortige und vollständige Stopp sämtlicher Einschlagaktivitäten in Naturwälder sowie der Verzicht auf die Installation zusätzlicher Zellstoffkapazitäten auf Sumatra.

Mit der jüngst erreichten PEFC-Zertifizierung eines Großteils seiner Waldaktivitäten bzw. Plantagen (offizielle Erklärung zum Download unten stehend) und der langjährigen PEFC-Zertifizierung der Papier-Zellstofffabrik in Kerinci (Sumatra) kann APRIL eine geschlossene, zertifizierte Rohstoffkette für seine Papierprodukte vorweisen.

Käufer von Papieren des indonesischen Herstellers, etwa der von Papier Union in den deutschen Markt eingeführten Marke PaperOne™, haben - neben einer erstklassigen Qualität - die Sicherheit, ein Produkt einsetzen zu können, das die heutigen Anforderungen an eine nachhaltige, den sozialen und ökologischen Standards entsprechende Rohstoffkette und Herstellung (ISO 14001, OHSAS 18001) erfüllt.

Zugleich sieht sich Papier Union in seiner 15-jährigen Geschäftspolitik des kritischen Dialogs mit APRIL bestätigt.  Sie beweist, dass sich höhere Umweltstandards im Rahmen einer wertgeschätzten Geschäftsbeziehung und im konstruktiven Dialog erfolgreich umsetzen lassen. Erfolgreicher als ein Boykott allein.

Sowohl Greenpeace als auch WWF haben die neue Umweltpolitik und das Einschlagmoratorium APRILS begrüßt und wollen deren Umsetzung vor Ort weiter kritisch beobachten. Siehe hierzu die Stellungnahme des WWF sowie die Greenpeace-Stellungnahme am Ende des Textes.