Tipps zum Bedrucken von HiTec im Offset.

HiTec besitzt eine metallisierte, also geschlossene und somit nicht saugfähige Oberfläche.

Daher empfehlen wir, HiTec möglichst im UV-Offset zu bedrucken.

Sofern das Material nicht im UV-Druck mit entsprechenden UV-Farben und UV-Lack verarbeitet wird, bitten wir, folgende Hinweise zu beachten:

 

Druck

  • Oxidativ trocknende Farben (Folienfarben) verwenden.
  • Eventuell Unterfarbenreduzierung berücksichtigen.
  • Feuchtwasser: pH-Wert nicht unter 5 einstellen.
  • Feuchtmittelmenge auf ein absolutes Minimum beschränken.
  • Bestäubung mit 15er-Puderkorn (Stärke).
  • Sehr kleine Auslagestapel max. 500-700 Bogen absetzen.

Für eine sehr gute Farbtrocknung kann eventuell etwas Trocknerpaste beigemischt werden. (Herstellerangaben beachten)

 

Lack

Wir empfehlen eine Ganzflächenlackierung mit einem Dispersionslack. Der Verzicht auf eine Lackierung führt zu Farb-und Materialbeschädigungen.

Achtung: Drucklack führt zu Problemen!

 

Elektrostatische Aufladungen

  • Aufgrund der sehr hohen Glätte des Materials kann es zu stärkeren statischen Aufladungen kommen. Das heißt, die Bogen haften aneinander.
  • Packen Sie das Material erst kurz vor dem Druck aus.
  • Die rel. Feuchte bei ca. 50 % halten. Die Temperatur sollte bei ca. 21-23 Grad liegen.
  • Eventuell das Material neu vorsetzen.
  • Bei geringen Auflagen ein Natur-Papier einschießen, zwischen die Bogen stapeln.

 

Weitere Hinweise

Wenn beide Seiten bedruckt werden, bitte unbedingt die glänzende Seite zuerst bedrucken und in einem Druckgang lackieren. Damit ist die hochempfindliche Oberfläche nach dem Umschlagen für den Widerdruck vor Beschädigungen wie z. B. Kratzer geschützt.

Da die Papier Union keinen Einfluss auf die tatsächlichen Verarbeitungsparameter hat, können diese Hinweise nur als unverbindliche Empfehlungen gesehen werden.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Druckspezialisten.