Ein Unternehmen muss auch etwas übernehmen: Verantwortung.

Unser erster Unternehmenskodex, den wir vor gut 15 Jahren formuliert haben, war ein klares Bekenntnis. Ein Bekenntnis zu verantwortlichem Verhalten, zu gegenseitiger Achtung und Respekt, zum Schutz der Menschen- und Arbeitnehmerrechte. 

Unser 2018 überarbeiteter Verhaltenskodex basiert auf unserer Haltung, dass ein Handelsunternehmen auch hohen ethischen Standards genügen muss. Er manifestiert die wichtigsten Unternehmensgrundsätze und definiert klare Verhaltensregeln und Positionen zu den Themen Menschenrechte, Kinderarbeit, Diskriminierung, Zwangsarbeit und Sozialstandards im Einklang mit den Prinzipien des UN Global Compact. 

Alle Mitarbeiter werden von uns ermutigt, die Werte des Unternehmens in ihre tägliche Arbeit zu integrieren und neue Handlungsempfehlungen zu entwickeln. Alle Führungskräfte sind aufgefordert, den Business Code umzusetzen und mit gutem Beispiel voranzugehen.  

GUTE UND SICHERE ARBEITSPLÄTZE

Wir sind bestrebt, die Gesundheit, Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter zu schützen. Unser Hauptziel ist es, attraktive und dauerhafte Arbeitsplätze zu schaffen.

Wir fördern die nachhaltige Verbesserung von Produktivität und Arbeitsqualität durch eine gute Work-Life-Balance. Obwohl es in unserem Unternehmen keine Aktivitäten mit hohem Krankheits- oder Verletzungs-Risiko gibt, achten wir auf die strikte Einhaltung aller Anweisungen zur Arbeitssicherheit. Zu Vermeidung von Unfällen und permanenter Überlastung führen wir kontinuierlich Schulungen und Aktionen zum Erhalt der Gesundheit durch.

Die Elemente unserer Personalentwicklung

MITARBEITERENTWICKLUNG UND -ENGAGEMENT

Wir investieren in die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter.

Wir glauben, dass Lernen und Weiterbildung eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg unseres Unternehmens sind. Unsere Kunden können zu Recht eine exzellente technische Beratung durch unsere erfahrenen Fachleute erwarten. Lernerfahrungen sind daher ein wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Heute sind die meisten Schulungen Präsenzveranstaltungen und Workshops, da sich dies als eine gute Methode zur Vermittlung des erforderlichen technischen Wissens erwiesen hat.

Aufgrund hoher Reisekosten und Zeitaufwand stoßen Präsenzschulungen jedoch zunehmend an ihre Grenzen. Deshalb haben wir mit der webbasierten Lernplattform "Inapa Campus" E-Learning und damit eine erweiterte, leistungsfähige Form des Wissens eingeführt. Insgesamt wurden von allen Mitarbeitern über 3.800 Stunden zu den Themen Produkte, Verkaufstechniken, Arbeitssicherheit, Umwelt, Datenschutz und Compliance absolviert.

Mitarbeiter TrainingsGeschulte MitarbeiterTrainings­stundenStunden / Mitarbeiter
Gesamt­belegschaft6263.8226,1
Weiblich 1841.3677,4
Männlich4422.4555,6

VERANTWORTUNG GEGENÜBER UNSEREN KUNDEN

Förderung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen – wir stellen hohe Anforderungen an Produkte und Lieferanten im Hinblick auf deren Auswirkungen auf Gesundheit und Sicherheit unser Kunden und Anwender. Als Handelshaus bestimmen wir zwar weder die Materialzusammensetzung noch die physikalischen Eigenschaften unserer Produkte, aber wir überwachen datenbankgestützt unsere Lieferanten hinsichtlich aller sicherheitsrelevanten technischen Produktinformationen.

Wir handeln ausschließlich mit Produkten, deren Materialzusammensetzung den europäischen oder gleichwertigen gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Dies gilt beispielsweise für die Verwendung von gefährlichen Chemikalien oder besonders besorgniserregenden Stoffen, die beispielsweise in der Europäischen Verordnung 1907/2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH) registriert sind. REACH befasst sich mit der Herstellung und Verwendung chemischer Stoffe und deren potenziellen Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit und Sicherheit sowie den Umweltschutz. 

Generell ist das Risiko von Verletzungen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch die (unsachgemäße) Verwendung oder Verarbeitung unserer Produkte bis auf wenige Ausnahmen vernachlässigbar. Sofern die sichere Handhabung einiger unserer Produkte die Beachtung von Sicherheitshinweisen erfordert, stellen wir diese stets zur Verfügung oder bringen sie direkt an der Ware an. 

NACHHALTIGKEIT IN DER LIEFERKETTE

Bei der konsequenten Verfolgung einer an den zehn Prinzipien des Global Compact orientierten Beschaffungspolitik konzentrierten sich unsere Aktivitäten auf die Einführung eines effizienteren Überwachungssystems zur systematischen Erfassung, Analyse und Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung von Lieferanten. Erklärtes Ziel ist die Früherkennung oder der Ausschluss versteckter Risiken in den Bereichen Compliance, Korruption und Umwelt sowie die Identifizierung und Vermeidung sozialer Konflikte in der Lieferkette. Vor dem Hintergrund des konsequenten Ausbaus des komplementären Geschäfts in den Bereichen Visuelle Kommunikation und Verpackung wachsen auch die Anforderungen an das Risikomanagement durch die deutliche Erweiterung des Lieferantenportfolios, insbesondere außerhalb des europäischen Marktes. Der Start des neuen Risikomanagement-Tools ist für die zweite Jahreshälfte 2019 geplant.

Immer basiert eine transparente und sozial verantwortliche Geschäftsbeziehung auf übereinstimmenden Grundüberzeugungen. Für ihre Lieferpartner und Dienstleister hat die Papier Union im Lieferanten-Kodex einige spezifische Grundregeln definiert, die eine Übereinstimmung der gelieferten Produkte und Dienstleistungen mit den im Inapa Verhaltenskodex erklärten Grundüberzeugungen mit unserer Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik und unserer Sortimentspolitik gewährleisten.